Land Vorarlberg

Textildruckmuseum Mittelweiherburg Hard

Das um 1570 erbaute Wasserschlösschen Mittelweiherburg im Quellgebiet des Harder Dorfbachs war nach vielen Besitzerwechseln (u. a. Fam. Deuring, Kloster Weingarten...) seit 1794 Wiege der Textilindustrie, erste Stoffdruckerei des Fabrikanten Samuel Vogel aus dem Elsass. 1838 vom Schweizer Fabrikanten Melchior Jenny für die Firma Jenny & Schindler erworben, wurde die Stoffdruckerei nach 1867 von Samuel Schindler weitergeführt. 1880 Schließung wegen des Dorfbach– Wasserstreits „Hell gegen Trüb„.

1957 - 1962 erste Sanierung und Errichtung eines Heimatmuseums. Seit 1997 Textildruckmuseum mit den Schwerpunkten: Formstechen – textiler Handdruck (Film, digitalisierte Wiedergabe der Musterbücher) und Sozialgeschichte der Industriealisierung bis in die 1930er Jahre.
Alle Techniken des Formstechens und Druckens werden im Museum gezeigt und ausführlich erklärt. Darüber hinaus geht es aber auch um die gesellschaftspolitischen Veränderungen, um Macht und Reichtum. Es geht um Löhne und Lohngefälle, um die Kinderarbeit und den ersten großen ökologischen Konflikt, den Vorarlberg erlebte.
Das Museum informiert auch über allgemeine Veränderung in Vorarlberg wie zum Beispiel die Arbeitszuwanderung und die Gründung von sozialistischen und katholischen Arbeitervereinen.

Weitere Informationen zur Ortsgeschichte sind in der Fotosammlung des Gemeindearchivs Hard zu finden.

zurückdrucken
IE6 Height
Videos Kontakt Museen intern Impressum Museen überregional
Karte HardAlberschwendeBezauBlonsBludenzBregenzBürserbergDornbirnEggFeldkirchFrastanzGaschurnHardHittisauHohenemsKoblachLauterachLechLustenauRankweilRiefensbergRiezlernRöthisSchoppernauSchröckenSchrunsSchwarzachSchwarzenbergSilbertalSonntagWald am ArlbergBartholomäbergMäderHirscheggNenzingDamülsWarth