Walsermuseum Riezlern

Leben und Arbeit im Kleinwalsertal, Tier- und Pflanzenwelt, Sitte und Brauch, religiöse Volkskunde, Trachten, Alpwirtschaft, Wohnkultur

 

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es ernsthafte Bemühungen, verschiedene private Sammlungen aus dem Kleinwalsertal zusammenzufassen. Die Bemühungen zerschlugen sich allerdings durch Uneinigkeit und lokale Gegensätze. 1963 gelang es Bürgermeister Walter Fritz die Feldersche Sammlung mit Kaufvertrag in den Besitz der Gemeinde Mittelberg zu bringen. Zielstrebig verfolgte er, gemeinsam mit dem Vorarlberger Landesmuseum, die Verwirklichung eines modern gestalteten Walser Museums. Das Verwaltungsgebäude Riezlern 178 (heute Riezlern, Walserstraße 54) wurde ausgebaut, die Sammlung vervollständigt und am 28. Juni 1969 konnte feierlich eröffnet werden. Genau 60 Jahre nach den ersten musealen Regungen im Tale konnte somit die kulturgeschichtliche Sammlung Kleinwalsertal“ realisiert werden. Eine weitere wichtige Ausbaustufe erfolgte im Jahre 1986, anlässlich des Internationalen Walsertreffens, bei der ein weiterer Stock mit dem Schwerpunkt Wohnkultur ausgebaut und eine Bibliothek eingerichtet wurde.

 

Der Museumsverwaltung in Riezlern untersteht neben dem Walsermuseum auch die Bergschau und das Skimuseum im Walserhaus in Hirschegg.

Die Bergschau ist eine interaktive Ausstellung für Familien. Dort kann Grundlegendes zu Geologie, Natur und Kultur im Kleinwalsertal erfahren werden. Spannende Gegenstände, Gesteine und Materialien werden erfühlt und ertastet.

 

Walsermuseum Riezlern | (c) Amt der Vorarlberger Landesregierung / Abteilung IIc, Foto: Günter König
IE6 Height
Kontakt Museen intern Impressum Andere Museen und Sammlungen
Karte RiezlernAlberschwendeBezauBlonsBludenzBregenzBürserbergDornbirnEggFeldkirchFrastanzGaschurnHardHittisauHohenemsKoblachLauterachLechLochauLustenauRankweilRiefensbergRiezlernRöthisSchoppernauSchröckenSchrunsSchwarzachSchwarzenbergSilbertalSonntagWald am ArlbergBartholomäberg