Land Vorarlberg
Objekte

Schwertknaufsammlung


Museum

vorarlberg museum

Beschreibung

Die ca. 700 Schwert- und Degenknäufe der Sammlung von Carl von Schwerzenbach datieren vom Hochmittelalter bis zum Rokoko des späten 18. Jhs und stammen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien. Unerschöpflich ist die Fantasie bei der Gestaltung des Degenknaufes: gegenstandsloser Eisenschnitt wechselt mit Einzelfiguren und ganzen Szenerien. Schwere, dick aufgeschlagene Silbertauschierung nicht nur des Knaufes, sondern des ganzen Gefäßes wird Mode bis hinüber nach England. Die Knaufsammlung Carl von Schwerzenbachs spiegelt in ihren kleinsten Formen den Hang zum Schwierig-Kunstvollen wider. Aus der Menge der künstlerischen Lösungen seien ein paar paradigmatische Beispiele hervorgehoben: Ein schwer vergoldeter hagerer Männerkopf in der Barttracht der Van-Dyck-Zeit ist voller surrealistischer Fantastik. Ein anderer Knauf, schwer versilbert, süddeutsch, um 1630 ist als grimmender Widder geformt. Ein Schwertknauf, durchbrochener Eisenschnitt, zwei Putten darstellend, die einen Löwenkopf umfassend, ist eine Replik eines Prunkschwertknaufes im Musée de l’Armée in Paris und deutet auf eine Herkunft aus der Emilia Romagna/I.

Hersteller

Carl von Schwerzenbach, 1850 - 1926

Datierung

14. - 18. Jahrhundert

Inventarnummer

VM-10

Objekttyp

Sammlung

Systematik

Öffentlichkeit und Gemeinwesen -> Kriegswesen/Militär

Systematik

Öffentlichkeit und Gemeinwesen -> Kriegswesen/Militär -> Blankwaffen Militär

Person / Körperschaft

Schwerzenbach, Carl von
Schwertknaufsammlung
zurückdrucken
IE6 Height
Videos Kontakt Museen intern Impressum Museen überregional
Karte BregenzAlberschwendeBezauBlonsBludenzBregenzBürserbergDornbirnEggFeldkirchFrastanzGaschurnHardHittisauHohenemsKoblachLauterachLechLustenauRankweilRiefensbergRiezlernRöthisSchoppernauSchröckenSchrunsSchwarzachSchwarzenbergSilbertalSonntagWald am ArlbergBartholomäbergMäderHirscheggNenzingDamülsWarth